Alle Artikel von Anja Thessenvitz

Kommunikation für das Handwerkerforum Heuberg 2020

Ein Ehepaar baut zum ersten Mal in ihrem Leben ein neues Haus. Für die Zeit nach dem Beruf, für Zweisamkeit und Ruhe. Das neue Haus entsteht auf dem Grundriss und dem Keller des alten Hauses. Das Haus soll kompakt, farbenfroh und schön sein und umgeben von einem bunten Garten. Im August 2020 gab das Ehepaar ein Interview für das Handwerkerforum Heuberg.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wann haben Sie Ihr Haus gebaut?

Das war 2020, Mitte Februar begann der Abriss des alten Hauses, das neue Haus wurde Mitte Mai fertig.

Wer hatte die Idee für dieses Haus?

Wir sind mit Franz-Josef Weiß und Bernd Moser einen ganzen Nachmittag lang über das Grundstück und durch das alte Haus gelaufen. Letztendlich haben uns beide gesagt, es wäre günstiger, wir würden das alte Haus abreißen und ein neues Haus bauen. Das alte Haus wäre ein Fass ohne Boden gewesen. Unglaublich viele Dinge waren angefangen, herausgerissen und nicht zu Ende gebaut. Kein Handwerker macht das weiter. Da haben wir dann beschlossen, auf unsere Handwerksmeister zu hören. Das alte Haus wurde bis auf die Kellerdecke abgerissen und auf der alten Bodenplatte haben wir das neue Haus aufgebaut. Dann hat HOLZBAU WEISS mit uns zusammen einen Plan gemacht. Wir waren mehrfach in Gosheim und haben dann zusammen mit Franz-Josef Weiß, Klaus Hartmann und Axel Fichter zusammen das Haus entworfen.

Wie empfanden sie den Weg von der Idee bis zu Konzept?

Spannend. Spannend und ganz toll. Wir haben noch nie im Leben gebaut.

Gibt es besondere Details auf die Sie Wert gelegt haben?

Viele Fenster. Also viel Licht.

Sie haben sich für einen offenen Grundriss entschieden, wer hat denn den Grundriss, die Raumplanung gemacht?

Franz-Josef Weiß und wir beide haben wir Abende zusammengesessen und haben überlegt, wie wir es haben wollen. Die Vorgaben waren klar. Die Bodenplatte ist wie sie ist. Also wir konnten uns nicht vergrößern. Dann haben wir gesagt, wir wollen es offen, weil sonst alles viel zu klein wird. Überall noch mehr Fenster rein. Und jetzt sitzen wir mit dem Blick auf den Wald und wir mögen das sehr, sehr gerne. Hier haben wir unsere Ruhe.

Würden Sie das Bauvorhaben aus heutiger Sicht wieder genauso angehen?

Mit der gleichen Firma? Ja, jederzeit gerne. Es gibt nicht viel zu kritisieren. Wir haben oben Fenster, die kann man nicht putzen. Das ist ganz schwierig, aber daran haben wir nicht gedacht.

Was hat das Haus für einen Effizienzstandard?

KfW 75, also wir haben kein Niedrigenergiehaus. Das hätten wir auch haben können, aber das wollten wir nicht. Wir haben eben keinen Kunststoff in den Wänden, was ich toll finde. Das ist jetzt keine Zellulose, sondern so Holzflocken, es ist eine Holzdämmung, das haben die hier reingeblasen. Ziemlich Bio also. Und wir können die Fenster aufmachen wie wir wollen. Und wir müssen nicht immer irgendwas einschalten oder abschalten.

Was gibt es sonst noch zu erzählen?

Wie gesagt, was uns beeindruckt hat, war, wie gut dass alles geklappt hat. Wie die Handwerker der verschiedenen Firmen Hand in Hand gearbeitet haben und die dann auch noch erzählt haben: „Ja, mit dem HOLZBAU WEISS macht es immer Spaß zu arbeiten, das läuft und funktioniert.“ Und das hat man gemerkt. Und sie waren alle so nett, wirklich, sie waren alle freundlich, sie waren schnell, gut gelaunt, und haben sich Mühe gegeben. Das ist das Handwerkerforum Heuberg, die sind wirklich super. Und wenn ich höre, was Freunde von uns erzählen, was die für Ärger haben mit ihren Handwerkern und mit den Firmen, was weiß ich was – also wir sind Gott froh, dass wir das verwirklicht haben mit dem Handwerkerforum Heuberg.

Weitere Informationen finden Sie direkt beim Handwerkerforum Heuberg
– – –

Im Rahmen der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit unserer Kunden im Handwerk produzieren wir passgenaue Videos. Vorzugsweise für den Einsatz auf den Websites unserer Kunden, für Facebook und für Youtube. Die Videos eignen sich ebenfalls für den Einsatz auf Messen und für Inhouse-Veranstaltungen.

Die Videoproduktionen sind Full-Service-Pakete. Wir arbeiten ausschließlich mit eigenem Material: Video, Foto, Text, Audio und Musik. Damit haben Sie und ich stets die Gewähr der vollen Hoheit über die Urheberrechte und Nutzungsrechte.

Die Leistungen bei Video-Produktionen umfassen:

Skript und Drehbuch
Fotoaufnahmen innen und außen
360-Grad-Fotografie
Drohnenflug mit Videos und Luftaufnahmen
Kundeninterview
Texterstellung
Fotonachbearbeitung
Musikproduktion für das Video
Videoerstellung mit Schnitt und Effekten
Full-HD-Produktion und Konvertierung für alle Endgeräte (Computer, Laptop, TV, Tablet, Smartphone)
Video in Website und Social-Media-Kanäle einbetten
Volle Nutzungsrechte des gesamten kreativen Materials für den Auftraggeber im Rahmen seiner Unternehmenskommunikation.

SEM – Sequentielle Ereignismethode

Für Kundenbefragungen empfehle ich die Methode SEM, die Sequentielle Ereignismethode. Ich stelle Ihren Kunden offene Fragen zu ihren konkreten Erfahrungen und Erlebnissen entlang der Beziehungskette mit Ihrem Betrieb – vom ersten Bezugspunkt bis zum letzten Bezugspunkt.

Die persönliche konkrete Erinnerung ist entscheidend

Die SEM ist meine Methode der Wahl – aus einem wesentlichen Grund: Sie erhalten qualitativ hochwertige Ergebnisse auf der Grundlage persönlicher und subjektiver Erfahrungen aus erster Hand. Denn jeder Mensch empfindet individuell und dieser individuellen Erfahrung gibt er Ausdruck, in dem er darüber berichtet.

Differenzierte Erinnerung wachrufen

Der Aspekt der gedanklichen Führung Ihrer Kunden durch ihre persönliche Erlebniskette mit Ihrem Betrieb ist von herausragender Bedeutung. Ohne Führung erinnern sich die meisten Menschen nach einer gewissen Zeit eher pauschal-emotional an Erfahrungen und Erlebnisse. Erinnerung wird mit der Zeit breiig, deren Bestandteile sind nicht mehr identifizierbar, das Urteil wird pauschal und damit für Ihre Arbeit wertlos.

O-Töne sind Goldlagerstätten

Entscheidend ist, jede Kundenaussage im ersten Schritt im O-Ton zu protokollieren. Denn es ist ein Unterschied ob jemand antwortet “Die Unterstützung des Kundendienstmitarbeiters war die geilste Erfahrung ever seit ich von zu Hause ausgezogen bin, ich liebe euren Service und umarme euch alle“ und das genauso notiert oder ob man die Antwort der Kategorie zuordnet „sehr zufrieden“.

Tatsachen destillieren

Die persönlichen und subjektiven Erfahrungen werden in der Summe zu objektivierbaren Tatsachen: zum einen aus der Menge der Befragten, zum anderen durch die Zuordnung und Skalierung der Aussagen in definierte Messfelder. Genau das leistet die SEM in herausragender Weise. Die SEM objektiviert und operationalisiert subjektive Erfahrungen und Erlebnisse.

Die Reise durch die Kundenbeziehung

Mittels des Fragebogens führe ich Ihre Kunden durch die einzelnen Phasen der Erfahrungen mit Ihrem Betrieb, grob gegliedert in die Phasen Vorkauf – Kauf – Nachkauf. Damit versetze ich Ihre Kunden in die Lage, die Ereignisse in aller Ruhe und der Reihe nach vor dem inneren Auge nochmals Revue passieren zu lassen.

Der Fragebogen auf Grundlage der wissenschaftlichen Methode SEM wird immer passgenau auf Ihren Betrieb zugeschnitten, denn jeder Betrieb verfügt über andere Kunden-Kontakt-Ketten und Leistungen.

Ich verspreche Ihnen

  • Die SEM funktioniert erstklassig.
  • Sie erhalten ehrliche und differenzierte Antworten.
  • Wir generieren aus der Stichprobe mindestens 85% Rücklauf.
  • Die Ergebnisse sind valide und repräsentativ.
  • Meine Analyse liefert Ihnen präzise Ergebnisse.
  • Ich arbeite nach den Regeln des Datenschutzes und der DSGVO.

Und nicht zuletzt ist die SEM ein sehr wirksames Instrument, unzufriedene Kunden zum Sprechen zu bringen und damit den ersten Schritt zur Heilung einer Kundenbeziehung zu gehen. Ja, das haben wir oft erlebt!

Kundenbefragungen bringen eine hohe Rendite

Jede Investition in eine Kundenbefragung bringt eine Rendite von mindestens 100%. Sie erhalten Antworten, mit denen Sie werben können, Sie erhalten Antworten, mit den Sie besser werden können, Sie gewinnen Freunde zurück und Sie erhalten unbezahlbare Erkenntnisse.

Beweise und Referenzen

Die Marktkommunikation für zwei Zimmererbetriebe fußt nahezu ausschließlich auf den Kundenaussagen. Sehen Sie selbst. Bei Klick auf das Bild öffnet sich die Website in einem neuen Fenster.

https://www.holzbaueyrich.de/

https://www.holzbaueyrich.de/

https://www.holzbau-weiss.de/

https://www.holzbau-weiss.de/

Eine kleine Auswahl von Auftraggebern, für die ich eine SEM durchgeführt haben. Bei Klick auf das Bild öffnet sich der Beitrag in einem neuen Fenster.

Neue Website | Holzbau Weiss

+ + + Aktuell erstelle ich eine neue Website im Auftrag von  HOLZBAU WEISS. + + +

HOLZBAU WEISS ist ein renommierter, alteingesessener, tief in der Region verwurzelter, erfolgreicher Zimmererbetrieb.

Franz-Josef Weiß führt den Betrieb mit Verstand und Herz in der 4ten Generation. Wie transportiert man diese große Geschichte, das spezifische Lebensgefühl und den stillen Stolz auf die eigene Leistungsfähigkeit? In dem man Geschichten erzählt. Ich habe zugehört, nachgefragt, habe die Kunden von HOLZBAU WEISS befragt, habe fotografiert und habe verstanden: HOLZBAU WEISS, das sind die „Meisters.“

Die Leistungen im Rahmen des Kommunikations-Konzeptes für die Website www.holzbau-weiss.de.

  • Interview mit dem Inhaber Franz-Josef Weiß
  • „Goldland-Analyse“ – Betriebsanalyse aus Kundensicht
  • Kundenbefragung aller Kunden der letzten sechs Jahre und Analyse der Aussagen
  • Fotoshootings ausgewählter Bauprojekte von HOLZBAU WEISS und Interviews mit den Bauherren
  • Fotoshooting aller Mitarbeiter – Einzeln und in Gruppen – mit meinem mobilen Fotostudio
  • Postproduktion aller Fotos mit Photoshop
  • Kommunikationsstrategie: Positionierung, zentrale Kundennutzen, Botschaften
  • Struktur und Texte für die neue Website (ab Juli 2020)
  • Überarbeitung des Logos für das Internet
  • Programmierung der Website
  • Technische Einrichtung der Website
  • Videoproduktionen der Bauvorhaben incl. Videointerviews mit den Baufamilien
  • Aufbau und Pflege des Facebook-Accounts

Hier finden Sie weitere Websites von ANJA THESSENVITZ Kommunikation & Forschung.

Websites

Das Handwerkerforum Heuberg e.V. ist ein Zusammenschluss aus zehn Meisterbetrieben auf der Schwäbischen Alb. Jeder Betrieb ist Meister seines Fachs. Die Meisterbetriebe funktionieren zuverlässig – jeder für sich und miteinander. Die Meisterbetriebe sind aufeinander eingespielt, sie sind ein gutes Team in dem gilt: Einer für alle, alle für einen.

Das Handwerkerforum Heuberg präsentiert seine Leistung „alles aus einer Hand“ mit einer neuen, zeitgemäßen und professionellen Website. Die Website ist das Leitmedium. Es folgen weitere Artikel und Objektberichte rund um das Thema Bauen. Meine Arbeit für Handwerkerforum Heuberg e.V.:

  • Foto- und Videoproduktion zu den neuesten Bauvorhaben
  • Videointerviews mit den Baufamilien
  • Auswahl und Anpassung des Themes
  • Programmierung, Design, Struktur
  • Bearbeiten und Einfügen des bestehenden Materials
  • Erstellung neuer Texte für die Website
  • Neugestaltung des favicons
  • Foto- und Videoproduktion zu den Gruppeninterviews
  • Durchführen der Gruppeninterviews
  • Hosting bei 1und1 und Liveschaltung
  • Laufende Pflege und Aktualisierung der Website und deren Inhalte

 

Für WEIN Gartner – Der Weinsalon entwickelte ich eine zeitgemäße und responsive Website. WEIN Gartner stellt seine Weine ausschließlich bei Weinproben im eigenen Weinsalon vor. Die exklusiven Weine entdecken die Gartners auf ihren Reisen durch Frankreich, z.B. entlang der Loire und durch Burgund. Meine Arbeit für WEIN Gartner:

  • Auswahl und Anpassung des Themes
  • Programmierung, Design, Struktur
  • Bearbeiten und Einfügen des bestehenden Materials
  • Neugestaltung des Logos
  • Fotos von den Weinproben
  • Hosting bei 1und1 und Liveschaltung
  • Laufende Pflege und Aktualisierung der Website und deren Inhalte

 

Die Eyrich-Halbig Holzbau GmbH ist seit ihrer Gründung vor knapp 100 Jahren in Familienhand und zählt heute zu den führenden Holzbau-Betrieben in Unterfranken.

Die Eyrich-Halbig Holzbau GmbH arbeitet mit Fachverstand, Leidenschaft und Handwerkskunst für ihre Kunden. Der Geschäftsführer Michael Eyrich-Halbig – selbst Zimmerermeister – denkt langfristig und handelt umsichtig. Sein Motto. Ein Team – ein Ziel: Qualität.

Meine Leistungen im Rahmen des Kommunikations-Konzeptes für die Website www.holzbau-eyrich.de.

  • Interview mit dem Inhaber Michael Eyrich-Halbig
  • „Goldland-Analyse“ – Betriebsanalyse aus Kundensicht
  • Kundenbefragung aller Kunden der letzten Jahre und Analyse der Aussagen
  • Kommunikationsstrategie: Zielgruppen, Positionierung, zentrale Kundennutzen, Botschaften
  • Fotoshootings ausgewählter Bauprojekte von Holzbau Eyrich und Interviews mit den Bauherren
  • Fotoshooting aller Mitarbeiter – Einzeln und in Gruppen – mit meinem mobilen Fotostudio
  • Postproduktion aller Fotos mit Photoshop
  • Struktur und Texte für die Website
  • Programmierung der Website
  • Technische Einrichtung der Website
  • Videoproduktionen der Bauvorhaben incl. Videointerviews mit den Baufamilien
  • Aufbau und Pflege von Facebook- und Pinterest-Accounts

 

Für die Erstellung von Websites setze ich konsequent auf WordPress. WordPress ist Open-Source basiert und lizenzfrei. WordPress ist weltweiter Marktführer für CMS-basierte Websites und wird von führenden Unternehmen, Mediendienstleistern, Staaten und Kommunen eingesetzt. Die einzige Ausnahme von dieser Regel bilden von meinen Partnern erstellte Websites. Manchmal erstelle ich „nur“ die Struktur und die Texte und gebe die Produktion auf Kundenwunsch außer Haus.

Ich bediene mich ausschließlich professionell erstellter Themes mit ausgezeichnetem Support und nutze konsequent die Responsive-Technologie. Damit kann die Website mit allen Betriebssystemen und Browsern auf jedem digitalen Endgerät betrachtet und genutzt werden – Smartphone, Tablet, E-Book, TV, Laptop und PC. Die Navigation und die Darstellung der Seitenspalten, der Texte und der Mediendateien werden automatisch an das Endgerät angepasst.

Die Richtigen fragen

Bevor Sie anfangen, Ihre Unternehmens-Kommunikation zu gestalten – vergessen Sie alles, was Sie glauben, für was Ihr Unternehmen und seine Produkte und Dienstleistungen stehen.

Fragen Sie die Menschen, die mit Ihrem Unternehmen in Berührung stehen. Recherchieren Sie, was in den Medien (online und offline) über Ihr Unternehmen und seine Produkte und Dienstleistungen berichtet wird. Forschen Sie nach, welche Kundenbewertungen existieren. Kurz: Verschaffen Sie sich ein valides Fremdbild über Ihr Unternehmen und seine Produkte und Dienstleistungen.

Sie fragen

  • Ihre Kunden
  • Die Öffentlichkeit
  • Ihre Mitarbeiter
  • Ihre Partner
  • Ihre Lieferanten

Ihre Methoden

  • Interviews mit Fragebogen (Bekanntheit, spontane Assoziationen, Erfahrungen)
  • Online-Recherche (gezielt mit Suchbegriffen, Google-Alerts)
  • Medien-Recherche (Zeitschriften und online-Publikationen – Einstellungen zu den Produktkategorien innerhalb derer Sie Ihre Leistungen anbieten)
  • Wettbewerbs-Analyse (was bewerben Ihre wichtigsten Wettbewerber in welcher Art und Weise? – bilden Sie Hypothesen, warum Ihr Wettbewerb auf diese Art wirbt).

Wenn Sie die Informationen gesammelt haben, dann haben Sie ein valides Gefühl für das Image Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Image ist die Vorstellung, beziehungsweise das Bild Ihres Unternehmens in der öffentlichen Wahrnehmung.

Jetzt wissen Sie, über welche Markenbasis Ihr Unternehmen verfügt. Sie werden nur dann erfolgreich kommunizieren, wenn Sie auf die Markenbasis Ihres Unternehmens reflektieren, wenn Sie an Ihr Image anknüpfen. Je nach Sachstand werden Sie sich für eine grundlegende Strategie der Marktkommunikation entscheiden.

  • Bekannter werden
  • Sympathischer werden
  • Leistungen besser erklären
  • Lebensgefühl vermitteln

Mehr dazu lesen Sie in dem Beitrag Bekanntheit und Sympathie.

Klare Ziele

Jede Kommunikation, jede Öffentlichkeitsarbeit, jede Kampagne dient dem Ziel, eine nach Zielgruppen differenzierte breite Öffentlichkeit über die Arbeit Ihres Unternehmens zu informieren und für Ihre Anliegen zu werben.

Ihre Ziele

  • Bekanntheit – Wer und wie viele sollen Ihre Anliegen kennen?
  • Image – Was wollen Sie, dass andere über Ihr Unternehmen denken?

Ihre zentrale Botschaft

(zumindest als Arbeitshypothese – Sie können diese ja je nach Erkenntnisfortschritt verändern)

  • Beschreiben Sie Ihre Ziele und Ihr Anliegen in DREI Worten.
  • Finden Sie einen KURZEN Slogan.

Definierte Zielgruppen

Die werblichen Botschaften, Argumente und Slogans richten sich an Menschen. An Beteiligte und Betroffene, Unterstützer und Multiplikatoren, sie richten sich an Zielgruppen.

Hilfreich für Ihre Arbeit ist eine Stakeholder-Analyse. Damit ermitteln Sie das Maß der wechselseitigen Abhängigkeiten voneinander. Abhängigkeiten begünstigen Beziehungen.

Personale Zielgruppen Institutionelle Zielgruppen
Direkt mit Ihrem Unternehmen verbunden
Indirekt mit Ihrem Unternehmen verbunden

Differenzierte Argumentationsebenen

Die werblichen Botschaften, Argumente und Slogans vermitteln Inhalte, sie wecken Emotionen und damit Involvement. Dafür nutzen Botschaften, Argumente und Slogans differenzierte Argumentationsebenen.

Entwickeln Sie differenzierte Argumentationsebenen für gleiche Sachverhalte. Damit schaffen sie unterschiedliche Perspektiven und damit unterschiedliche Zugänge zu Ihren Themen.

Ihre Argumentationsebenen (die Sie gegebenenfalls Ihrer Bedingungslage anpassen):

  • Argumentieren Sie ökonomisch (Zahlen, Fakten, Prozente, Hochrechnungen, Zeitreihen, Vergleiche)
  • Argumentieren Sie psychologisch (Hirnforschung, wissenschaftliche Studien und Experimente, mentale Gesundheit)
  • Argumentieren Sie politisch (Demokratie, Gleichberechtigung, Europa, Diskriminierung, Gerechtigkeit, Fortschritt)
  • Argumentieren Sie kulturell (Heimat, Herkunft, Tradition, kulturelles Erbe, Identität)
  • Argumentieren Sie gesellschaftlich (Frieden, Zusammenhalt, Toleranz, Gemeinschaft)
Ihre Botschaft … Botschaft 1 … … Botschaft 2 … … Botschaft 3 …
Ökonomische Perspektive
Psychologische Perspektive
Politische
Perspektive
Kulturelle
Perspektive
Gesellschaftliche Perspektive

Kasse Dich furz

Unternehmens-Kommunikation dient der Beeinflussung von Meinungen, Haltungen und Einstellungen Ihrem Unternehmen gegenüber.

Unternehmens-Kommunikation ist ein Werkzeug, es dient der Imagebildung. Imagebildung ist emotionale Konditionierung. Wer sich dafür zu fein ist, der sollte sich jetzt anderen Themen zuwenden.

Für alle anderen: Werbliche Botschaften, Argumente und Slogans ersetzen keinen aufgeklärten, auf wissenschaftliche Empirie gegründeten Diskurs rund um Ihre Themen. Werbliche Botschaften, Argumente und Slogans setzen auf Aufmerksamkeit. Es geht um Pointierung, Zuspitzung und auch um Provokation.