Schlagwort: Anja Theßenvitz

Öffentlichkeitsarbeit

Es heißt ÖffentlichkeitsARBEIT – nicht ÖffentlichkeitsJOB oder ÖffentlichkeitsHOBBY

Öffentlichkeitsarbeit ist kein Zauberpulver, das die Welt in Ihr Unternehmen verliebt macht. Öffentlichkeitsarbeit ist eine Sammlung von Werkzeugen für die gezielte Information und Beeinflussung der Öffentlichkeit. Erfolg haben die Unternehmen, die professionell arbeiten und dauerhaft dranbleiben. Öffentlichkeitsarbeit will Ihr Unternehmen gegenüber der Öffentlichkeit und seinen Anspruchsgruppen als Garanten für gute Produkte und Dienstleistungen profilieren.

Öffentlichkeitsarbeit dient drei Zwecken

  • die Steigerung des Bekanntheitsgrads
  • der Aufbau von Glaubwürdigkeit
  • die Vermittlung von Vertrauen

Öffentlichkeitsarbeit ist

  • der Wille zur Sichtbarkeit
  • der Wille zur Wiederholung
  • der Mut zum Standpunkt
  • die Lust am Dialog
  • das Management von Beziehungen

Die wichtigste Frage: Was unternehmen Sie, dass JEDER innerhalb Ihres Vertriebsgebietes TÄGLICH 10x auf Ihr Unternehmen aufmerksam wird?

Öffentlichkeitsarbeit will Erfolge sichtbar machen. Öffentlichkeitsarbeit ist immer dann erfolgreich, wenn

  • Ihr Angebot relevant ist. Das Herz jedes Unternehmens ist die QUALITÄT und die RELEVANZ der Produkte und Dienstleistungen.
  • Ihr Unternehmen mit seinen Kunden, Kooperationspartnern, Lieferanten, den Medien und der interessierten Öffentlichkeit vernetzt ist.
  • mich Ihr Unternehmen zur Interaktion einlädt.

Die Ziele Ihrer Öffentlichkeitsarbeit

Ohne Anliegen brauchen Sie keine Öffentlichkeitsarbeit. Niemand interessiert sich für schlaffe Meldungen. Jeder interessiert sich, wenn Sie etwas Spannendes zu sagen haben, wenn sie lebendige Geschichten erzählen. Dafür braucht es ZIELE. Das Ziel von Öffentlichkeitsarbeit ist immer, die Herzen und Köpfe der Menschen zu erreichen; deren Einstellungen, Haltungen und Meinungen über unsere Institution und unsere Arbeit in unserem Sinne zu formen. Gute Öffentlichkeitsarbeit erreicht in erster Linie die Herzen der Menschen.

Was wollen Sie mit Öffentlichkeitsarbeit erreichen, was sind Ihre Herzensanliegen?

Kontakt

ANJA THESSENVITZ
Kommunikation & Forschung
Industriestraße 95
04229 Leipzig

Anja Theßenvitz
Kommunikationswissenschaft, M.A.

Fon: +49 341 47 84 10 14
Fax: +49 341 47 84 10 15
Mobil: +49 177 723 09 43

Schreiben Sie mir. Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Ihr Weg via Google Maps:

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Website für das Handwerkerforum Heuberg e.V.

Im Rahmen der Vertriebs- und Öffentlichkeitsarbeit unserer Kunden im Handwerk produzieren wir passgenaue Videos und Fotos. Vorzugsweise für den Einsatz auf den Websites unserer Kunden, für Facebook und für Youtube. Die Videos eignen sich ebenfalls für den Einsatz auf Messen und für Inhouse-Veranstaltungen.

Video- und Fotoportrait des Handwerkerverbundes Handwerkerforum Heuberg

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Video- und Fotoproduktionen sind Full-Service-Pakete. Wir arbeiten ausschließlich mit eigenem Material: Video, Foto, Text, Audio und Musik. Damit haben Sie und wir stets die Gewähr der vollen Hoheit über die Urheberrechte und Nutzungsrechte.

Unsere Leistungen bei Video- und Fotoproduktionen umfassen:

  • Skript und Drehbuch
  • Portraits
  • Drohnenflug mit Videos und Luftaufnahmen
  • Texterstellung
  • Fotonachbearbeitung
  • Musikproduktion für das Video
  • Videoerstellung mit Schnitt und Effekten
  • Full-HD-Produktion und Konvertierung für alle Endgeräte (Computer, Laptop, TV, Tablet, Smartphone)
  • Video in Website und Social-Media-Kanäle einbetten
  • Volle Nutzungsrechte des gesamten kreativen Materials für den Auftraggeber im Rahmen seiner Unternehmenskommunikation.

Fallbeispiel: Projektplanung mit System | Goethe Institut e.V.

Wir evaluierten die Dienstleistungs- bzw. Servicequalität des Goethe-Instituts e.V.. Anja Theßenvitz führte die weltweite Evaluation der Servicequalität des ProjektPlanungsSystems (PPS) persönlich und telefonisch durch und dokumentierte die Ergebnisse hinsichtlich des Erfüllungsgrades der Dienstleistung und der Verbesserungspotenziale.

Das Goethe-Institut e.V. ist eine Mittlerorganisation des Bundes, deren Ziele die Förderung der Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland, die Pflege der internationalen kulturellen Zusammenarbeit und die Vermittlung eines umfassenden Deutschlandbildes durch Informationen über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben sind.

Mit dem PPS plant das Goethe-Institut e.V. seine gesamte operative Arbeit – inhaltlich und finanziell. Ebenso erfolgt im PPS die Berichterstattung über die durchgeführten Projekte und Maßnahmen. Alle Mitarbeiter, die an der operativen Planung und der finanziellen Abwicklung von Projekten und Maßnahmen beteiligt sind, arbeiten weltweit mit dem PPS.

Der Gegenstand der Evaluation war das Projektplanungssystem PPS des Goethe-Instituts e. V. und – soweit in PPS technisch-unterstützt – der Support und die Beratung der PPS-Nutzer durch das PPS-Team, sowie auch durch die in PPS arbeitenden Mitarbeiter des Bereichs Finanz-Controlling.

Die Slideshow zeigt am KONKRETEN Fall unsere Vorgehensweise in Auszügen.

Slider

Das Ziel der Evaluation war es, die Servicequalität von PPS in den fünf Dienstleistungsdimensionen zu analysieren. Basierend auf den Analyse-Ergebnissen wurden konkrete Verbesserungsvorschläge in sechs Handlungsfeldern wie Usability, Schulungen und Controlling formuliert. Die Verbesserungen sollten arbeitserleichternd wirken und für alle PPS-Nutzer des Goethe-Instituts e.V. an allen Arbeitsplätzen weltweit anwendbar und nützlich sein.

Die Evaluation wurde auf Basis der wissenschaftlichen Methode ServQual zur Messung der Qualität von Dienstleistung konzeptioniert. Die Untersuchung bezog sich auf die Publikation „Delivering Quality Service: BALANCING Customer Perceptions and Expectations“, The free press, New York, 1990.

Befragt wurde eine Stichprobe von 161 aus allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Goethe-Instituts – weltweit im Ausland und in der Zentrale in Deutschland.

Web-Artikel

 

DachKomplett ist die Endverbrauchermarke für individuelle Wohnlösungen und die größte Verbundmarke in Deutschland – mit 350 Betrieben, 7 Marktpartnern der Baustoffindustrie und 3 Zimmererverbänden in Deutschland. Die DachKomplett-Website richtet sich an Endverbraucher und an die Betriebe gleichermaßen. Unter der Rubrik „Inspiration“ findet sich Innovatives und Überraschendes zu den Themen nachhaltiges Bauen, Wohnen und Einrichten – vor allem mit Holz.

Kundenaussagen im O-Ton

Gerne lasse ich eine kleine Auswahl meiner Auftraggeber persönlich zu Wort kommen. O-Töne, die ich dankenswerter Weise hier wiedergeben darf.

Liebe Frau Thessenvitz, vielen Dank für Ihre stringente und hoch qualitative Evaluation. Ich bin überrascht, wie umfangreich und dezidiert die Ergebnisse sind. Diese Arbeit wird uns lange beschäftigen und begleiten. Das ist unsere Haus-Bibel für die kommenden Jahre. Die Schlussfolgerungen sind erstklassige Handlungsempfehlungen. Das nehme ich mit in die politische Diskussion.

Christoph Nielbock, Direktor Wiesbadener Musik- & Kunstschule

Sehr geehrte Frau Thessenvitz, nach acht erfolgreichen Geschäftsjahren möchte ich mich noch einmal recht herzlich bei Ihnen für die kompetente Unterstützung bei meiner Firmengründung im September 2009 bedanken!

Ich kann Sie allen Gründern nur empfehlen, die sich auf dem Weg in die Selbständigkeit einen Ansprechpartner wünschen, mit dem die Zusammenarbeit nicht nur effektiv ist, sondern auch Spaß macht. Vielen Dank.

Christine Hippeli, Geschäftsführerin Kolibri Werbeagentur

Das Ergebnis ist ehrlich. Sie zeigen die Perspektiven auf.

Gesa Kupferschmidt, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt

Der wertvollste Beitrag war die konsequente geradlinige Umsetzung der Anforderungen. Das Gefühl zu bekommen, ich kann die Aufgaben beruhigt an Frau und Herrn Thessenvitz abgeben, die machen das schon. Sie spüren, wann sie jemand in einer Entscheidung unter die Arme greifen sollen.

Die übersichtliche und ansprechende Gestaltung der Homepage bewirkte eine substanzielle Verbesserung. Damit verbunden das neue Logo, das sich, nach erster Skepsis, doch als sehr prägend und sehr identisch für unser Unternehmen herausstellte. Selber hätte man wahrscheinlich nicht so viel Mut für Veränderung. Sie haben die neue Gestaltung jedoch sehr überzeugend verständlich gemacht.

Für die Einrichtung bzw. Erneuerung der Internetseite und für eine Kundenbefragung würde ich Anja und Stefan Thessenvitz weiterempfehlen.

In Ihrer Weihnachtskarte haben sie sinngemäß geschrieben, dass die meisten Dinge, die meisten guten Gedanken nicht in die Tat umgesetzt werden, weil diese nicht „Jetzt“ verwirklicht werden. Das habe sie bei ihrer Arbeit sehr gut zu erkennen gegeben und gezeigt wie es geht. Ihr konsequentes abarbeiten ihres Vorhabens, ihrer Aufgaben ist sehr effektiv. Das spürt man.

Ihre Vorgehensweise ist immer kurz und zackig, da wird nicht lange um den heißen Brei herumgeredet. Sehr Zielorientiert.

Franz-Josef Weiß, Inhaber und Geschäftsführer Holzbau Weiss

Das überraschende Ergebnis der Goldland-Analyse – der Betriebsanalyse aus Kundensicht – hat uns besonders gut gefallen! Wir haben z.B. den besten Maler vor Ort für die Beschriftung des Hauses beauftragt, da ist gleich jemand gekommen und hat es fotografiert.

Und wir machen jetzt aufgrund der Analyse in einem Gebiet Werbung, wo wir vorher nicht geworben haben. Wir haben festgestellt, dass dort das Pro-Kopf-Einkommen im Vergleich viel höher ist. Wir nehmen uns die Ergebnisse der Goldland-Analyse zu Herzen.

Sie haben uns so motiviert. Vielen, vielen Dank. Das hat uns einen richtigen Schub gegeben. Bei uns rührt sich was.

Susanne und Florian Hölzl, Zimmerei Holzbau Hölzl GmbH, Ramsau bei Berchtesgaden

Mit der Goldland-Analyse schaut seinen Betrieb wieder von allen Seiten an. Mit den Fotos, das war super.

Das finde ich echt interessant, zu sehen, wie der Betrieb eigentlich so dasteht. Man achtet viel mehr darauf, wie man mit den Kunden spricht, schreibt und umgeht. Man ist viel sensibilisierter.

Andreas Maicher, Andreas Maicher GmbH

Die Thessenvitz Family braucht keine Ratschläge, außer vielleicht dem, dass sie sich zwischen so vielen perfekten Leistungen auch mal mit dem Imperfekt zufrieden geben dürfen.

Wilhelm F. Lang, Verbandsdirektor des Bayerischen Volkshochschulverbandes e.V.

Die Unabhängigkeit der Unterstützung von außerhalb des eigenen Hauses und die Bestärkung innovativer Ansätze – das war der wertvollste Beitrag für unser Haus.

Die substanzielle Verbesserung entstand durch das Herauslösung von Ideen in eigene Organisationseinheiten – InHouse und/oder außerhaus.

Für die kritische Reflexion und für den Relaunch von Websites, dafür würde ich Anja und Stefan Thessenvitz weiterempfehlen.

Geht weiter auf dem Weg der ständigen Erneuerung, der Euch jung und sympathisch hält.

Helmut Schoele, Vorstand des Zentrums für deutsche Sprache und Kultur und selbständiger Berater

 

 

 

Kommunikation

Kommunikation muss wirken. Schnell, präzise und messbar. Das gilt für Business-to-Customer-Communication ebenso wie für Business-to-Business-Communication.

Unternehmen wollen ihre Leistungen verkaufen. Dafür brauchen sie attraktive Leistungen. Und sie brauchen Zielgruppen, die diese Leistungen begehren – und bereit und in der Lage sind, diese Leistungen zu kaufen. Wie gestaltet man Begehren? In dem man seine Leistungen für die Zielgruppe als begehrenswert positioniert, die Leistungen entsprechend in Szene setzt und kommuniziert.

Im Sinne der Positionierung wirkt unsere On- und Offline-Kommunikation für Ihr Unternehmen. Wir verbessern Ihre Kommunikation an Ihre Kunden nachweislich und ermöglichen so mehr Aufträge im Sinne Ihrer Positionierung. Wir schulen vor Ort und in Seminaren, wie Sie und Ihre Mitarbeiter im Sinne der Positionierung Ihre Kunden richtig ansprechen.

Libero – der Ferrari unter den Kickern

Perfekte Details. Intelligente und flexible Lösungen.

Es hat sich eine Menschentraube gebildet. Alle vornübergebeugt mit leuchtenden, glänzenden Augen. Ab und zu ein lauter Ausruf: „Jaaaa! Soooo! Mach doch!“ Zu hören sind das Rollen und das Knallen einer Kugel. Die Szenerie scheint bekannt – in der Mitte muss ein Kicker stehen. Auf einer Design-Messe? Dann muss es ein außergewöhnlicher Kicker sein. Ein überraschendes Design?

Das Spiel ist beendet, der Blick wird freigegeben. Filigran spannt sich ein LED-Lampenbogen, das Flutlicht, über das Spielfeld. Einer der schönsten Kickertische wird sichtbar – aus Holz! Libero, so steht der Produktname über dem Tor. Man streicht vorsichtig über die ebenmäßig gearbeiteten Kanten.
Das Spiel ist beendet, der Blick wird freigegeben. Filigran spannt sich ein LED-Lampenbogen, das Flutlicht, über das Spielfeld. Einer der schönsten Kickertische wird sichtbar – aus Holz! Libero, so steht der Produktname über dem Tor. Man streicht vorsichtig über die ebenmäßig gearbeiteten Kanten.

Der Erfinder von Libero, Matthias Biehler wählt das Material sorgsam aus: „Multiplex ist eine der schönsten und gleichzeitig formstabilsten Holzarten, ideal für unseren exquisiten Kickertisch. Wir verwenden ein 28 Millimeter dickes mit Resopal beschichtetes Hartholz-Multiplex, das zumeist aus mehreren Furnierlagen von Buchen-, Birken- oder Fichtenholz besteht. Daraus bauen wir den gesamten Libero. Und zum Schluss wird das Holz von Hand geölt.“

Die Kickergriffe liegen fest und angenehm in der Hand. Aus schwerem poliertem Edelstahl gefertigte Zylinder zur Torzählung gleiten elegant über die Stange und geben ein sattes lautes „Klack“ von sich. Allein diese Zylinder zeugen von der unbedingten Hinwendung an die perfekte Fertigung bis ins Detail.

„Die Qualität der Materialien ist sehr hochwertig“, sagt auch Lilly „Longshot“ Andres, die Tischfußball-Weltmeisterin. Die Philosophie: perfekte Details, intelligente und flexible Lösungen. Und der Libero bietet einige spektakuläre Innovationen: Der Ball rollt bei vielen Kickertischen leider nicht immer. Denn auch wenn ein Spielfeld über hochgezogene Ecken verfügt, bleibt immer ein toter „Fleck“ zwischen Torwart und 2er-Reihe.

„Deswegen haben wir die „S-Ecke“ erfunden“, so Matthias Biehler, „sie ist nahtlos in das Spielfeld integriert und verhindert, dass das Spielfeld tote Ecken hat. Das sorgt für ein flüssiges Spiel.“

Zudem steht der Libero auf vier höhenverstellbaren Füßen. Zu jedem Fuß gehört eine eingebaute Wasserwaage. Das Spielfeld lässt sich also exakt justieren. Die Kickerstangen laufen enorm leicht. Die Innovation: sie liegen in speziellen Gleitlagern bestehend aus einem Lagerring und einer Ölwanne. Puffer aus einem unzerstörbaren speziellen Kunststoff-Schaum dämpfen progressiv den Anschlag an die Bande, d.h. die Puffer dämpfen anfangs sehr weich und dann zunehmend härter. Deswegen ist der Libero auch ein äußerst leiser Tisch.

Und der Libero hält sein Versprechen als flexible Lösung: ein paar Handgriffe, ­ und schon hat Matthias Biehler den Libero zu einer transportablen Kiste auf Rollen zusammengefaltet.

Interview und Text: Anja Theßenvitz

flix GmbH | Libero

Libero in Aktion – UK National-Team zeigt Tricks am Libero Sport (Youtube)
Libero – Aufbau – (Youtube)
Libero – Abbau – (Youtube)

DachKomplett – Ideen öffnen Räume.

Referenzen

A. Maicher GmbH – Zimmerei, Tattenhausen
Goldland-Analyse – Betriebsanalyse aus Kundensicht – zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität

Andante GmbH, Martinsried bei München
Kundenbefragung, moderierter Strategietag, Marketing- und Vertriebskonzept und B2B-Kommunikation für Serverlösungen mit High-End-Support

Anton Ambros Erlebnis Holzhaus GmbH, Hopferau
Kundenbefragung und Marketingkonzept mit den Schwerpunkten Positionierung, Leistungsangebot und Kundenansprache

BAG Oberfranken der Bayerischen Volkshochschulen
Regionalspezifische Milieuanalysen als Grundlage für die strategische Neuorientierung der Volkshochschulen in einer sich stark verändernden Region

BAG Oberpfalz der Bayerischen Volkshochschulen
Regionalspezifische Milieuanalysen als Grundlage für die strategische Neuorientierung der Volkshochschulen in einer sich stark verändernden Region

Bildungszentrum der Stadt Nürnberg
Qualitätsuntersuchung der Programmbereiche mit der Methode ServQual für systematische Verbesserungen. Erhebung der Daten durch persönliche Tiefeninterviews und telefonische Befragungen für repräsentative und valide Ergebnisse.

Christine Hippeli, kolibri-grafikdesign, Rotthalmünster
Beratung des Startups für den Markteintritt

DachKomplett | Verband des Bayerischen Zimmerer- und Holzbaugewerbes, München

  • DachKomplett Jahrestagung mit den Themen Goldlandanalyse und Kundenbefragungen, Webartikel Knotenpunkte im Netz und Inspiration und Termine, vier Videoproduktionen und Fotodokumentationen eines DachKomplett-Betriebes
  • Mitarbeit am Relaunch der deutschlandweiten Marke, Konzeption und Durchführung der Marketingschulungsmodule für die Mitgliedsbetriebe
  • Projektmanagement und Assistenz Foto-, Dokumentations- und Interviewtour für DachKomplett in Südbaden, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Bayern
  • Laufende Marketing-Workshops im Rahmen der Modulschulungen für DachKomplett in Baden-Württemberg, Südbaden, Bayern und Hessen
  • Mitarbeit Vertriebshandbuch incl. Schulungen für DachKomplett zur Nutzung durch die Mitgliedsbetriebe
  • Goldland-Analysen in Mitgliedsbetrieben: Feldforschung auf Grundlage der SEM und ServiceQuality zur Erkennung von Schwachstellen, Potenzialen und Stärken aus Kundensicht.
  • Redaktionelle Artikel für die Webseite www.dachkomplett.de
  • Recherche und Pflege neuer Termine für die Webseite

DTP AKADEMIE RheinMain GmbH, Offenbach
Assistenz Klausuren zu den Themen Geschäftsfeldentwicklung, Betriebssteuerung und Vertriebsplanung und Vertriebsunterstützung

Eigenbetrieb Bildung und Kultur | Volkshochschule, Theater und Kulturamt und Musikschule Rüsselsheim
Qualitative Kundenbefragung mit der Methode SEM – Sequentielle Ereignismethode für die Volkshochschule und Musikschule incl. Fragebogendesign, Durchführung, Analyse und Workshop

Erdgas Schwaben GmbH Augsburg
Projektmanagement und Durchführung eines World-Café am Energiekongress in Augsburg mit der Bürgerschaft

Fachverband der Stuckateure für Ausbau und Fassade in Baden-Württemberg
Situationsanalysen für ausgewählte Stuckateurbetriebe im Rahmen eines umfangreichen Seminar- und Workshopangebots mit den Bausteinen: Goldland-Analyse, Mitarbeiterführung und Kundenbegeisterung.

Freisinger Bank eG
Konzept, Design, Durchführung und Auswertung der Kunden- und Mitarbeiterbefragung als Grundlage für das Marketing und die Kommunikation.

GfK – Gesellschaft für Konsumforschung, Nürnberg
Einführung Digital-Audio-Broadcasting: Evaluation mit Probanden am Prototypen, Interviews und Gruppendiskussionen

Goethe-Institut e.V., Zentrale München
Weltweite Evaluation des Projektplanungssystems PPS mit der Methode ServiceQuality zur Steigerung der Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in PPS planen.

Gumpp & Maier GmbH, Binswangen

  • Qualitative Kundenbefragungen mit der Methode SEM – Sequentielle Ereignismethode: Konzept, Durchführung, Analyse und Präsentation
  • Projektmanagement und Assistenz Foto-, Video- und Tonproduktion für die Kommunikationsmittel – insbesondere der neuen Webseiten – im Rahmen des Marken-Relaunches
  • Expertenbefragung und qualitative Kundenbefragung mit der Methode SEM – Sequentielle Ereignismethode: Konzept, Durchführung, Analyse und Präsentation
  • Vortrag „Dienstleistungsqualität in der Praxis“ zum Partnertag. Exemplarische Darstellung von Dienstleistungsqualität anhand der Ergebnisse der Kundenbefragung.
  • Projektmanagement und Assistenz Fotoshootings ausgewählter Häuser der Marke arstekton

Handwerkerforum Heuberg e.V.
Realisierung der neuen Kommunikation – Konzept, Struktur und Inhalte der Website incl. Texte, Interviews, Fotos und Videos

Handwerkschrift – Birgitta Kirst, Waakirchen
Beratung des Startups und Erstellung eines Marketingkonzepts

Helmut Schoele Beratung, Frankfurt am Main
Beratung des Startups für den Markteintritt incl. Kommunikationskonzept und Realisierung – Konzept, Struktur und Inhalte der Website incl. Texte, Fotos und Videos – Vertriebsunterstützung

Hessischer Volkshochschulverband | Institut der hessischen Volkshochschulen, Frankfurt am Main

  • Bevölkerungsrepräsentative Imagebefragung mit 1.800 Befragten in vier Regionalclustern Hessens: Untersuchungsdesign, Durchführung der Befragung, Auswertung und Dokumentation
  • Berichterstattung vom 7. Innovationstag des Marketingverbundes der hessischen Volkshochschulen in der alten Börse in Frankfurt: mit über 50 Videos, einer umfangreichen Fotogalerie, Interviews, Texten und Pflege des Tagungsblogs. Das Thema: Das gute Geld und die Volkshochschulen. Der Innovationstag fand statt in Kooperation mit dem Bankenverband Hessen e.V. und der IHK Frankfurt
  • Mediale Dokumentation des 8. Innovationstages des Marketingverbundes der hessischen Volkshochschulen im Casino des Campus Westend, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt mit Videomitschnitten aus den Vorträgen und den Designsessions und Videostatements der Teilnehmer/-innen, Fotodokumentationen und redaktionelle Pflege der Webseite innovation.vhs-bildung.de

Holzbau Eyrich-Halbig GmbH, Oberthulba

  • Goldland-Analyse (auf Grundlage der SEM und ServiceQuality) zur Erkennung von Schwachstellen, Potenzialen und Stärken
  • Qualitative Kundenbefragung mit der Methode SEM – Sequentielle Ereignismethode: Konzept, Durchführung, Analyse und Präsentation
  • Foto- und Videoproduktionen
  • Kundeninterviews für die Kommunikation

Holzbau Fersch GmbH, Starnberg
Goldland-Analyse, Kundenbefragung und Optimierung der Positionierung incl. Kommunikation

Holzbau Ostermeier, Moorenweis
Fotoshootings ausgewählter Häuser

Holzbau Waiblinger, Ebern bei Erlangen
Goldland-Analyse aus Kundensicht zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität

Holzbau Weiss, Gosheim

  • Goldland-Analyse (auf Grundlage der SEM und ServiceQuality) zur Erkennung von Schwachstellen, Potenzialen und Stärken
  • Qualitative Kundenbefragung mit der Methode SEM – Sequentielle Ereignismethode: Konzept, Durchführung, Analyse und Präsentation
  • Foto- und Videoproduktion ausgewählter Referenzobjekte, Mitarbeiter und des Inhabers
  • Kundeninterviews für die Kommunikation

Holzwerk GmbH, Büdingen
Goldland-Analyse aus Kundensicht zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität

IngoScope Systems GmbH, Berlin
Einweg-Endoskopie zur Vermeidung von Infektionen durch kontaminierte Arbeitskanäle: Markteintrittskonzept für die Einweg-Endoskopie mit einer konzertierten Kommunikation mit Kranken, Angehörigen und den Kliniken (B2C und B2B)

Jakob Bscheider Zimmerei GmbH, Dietramszell
Goldland-Analyse zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität

Joachim Scheerer Stuckateurmeister, Oberboihingen
Goldland-Analyse zu den Themen Produkte und Sortiment, Dienstleistungen, Positionierung, Qualität und Wertschöpfungspotenziale

Johann Schlemmer & Sohn GmbH – Zimmerei/Sägewerk, Jesenwang
Goldland-Analyse zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität

JBN – Jugendorganisation Bund Naturschutz
Vortrag “Jugend- und Migrantenmilieus” incl. Plenumsdiskussion im Rahmen der Tagung für AnleiterInnen zum FÖJ – Freiwilliges Ökologisches Jahr

Kalchschmid GmbH & Co. KG, Balzhausen

  • Goldland-Analyse (auf Grundlage der SEM und ServQual) zur Erkennung von Schwachstellen, Potenzialen und Stärken
  • Analyse für Web-Konzept und Empfehlungen zur Struktur der neuen Webseite

Kandlhaus, Bad Neustadt an der Saale
Kundenbefragung für das und Kommunikationskonzept

Ammersee Bank eG, Utting am Ammersee
Kundenbefragung zur kommunikativen Positionierung, Marketing-, Kommunikations- und Vertriebsmaßnahmen, Begleitung der Fusion

LBV – Landesbund für Vogelschutz
Milieu-Workshop II für Träger der Marke “Umweltbildung.Bayern”: ”Sinus-Milieus”, “Jugendmilieus”, “Migrantenmilieus” incl. aufsuchende Feldforschung in einem Wohnquartier in Bayreuth

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt, Magdeburg
Repräsentative schriftliche Befragung und persönliche Interviews in den Einrichtungen für BNE/UB vor Ort für das Konzept zur künftigen Ausrichtung der BNE/UB Bildung für nachhaltige Entwicklung / Umweltbildung im Land Sachsen-Anhalt

Monika Dammann Coaching & Consulting, Tutzing
Beratung des Startups für den Markteintritt

Musik- und Kunstschule Jena
Zukunftsklausur mit der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern für die strategische Entwicklung der kommenden Jahre in den Bereichen Organisationsentwicklung und Geschäftsfeldpolitik

Musikschule Offenburg/Ortenau
Qualitative Kundenbefragung mit der Methode SEM – Sequentielle Ereignismethode. World-Café mit ca. 100 Lehrkräften zum Thema Dienstleistungsqualität aus den Perspektiven der Schüler/-innen, der Eltern und der Lehrkräfte

Ökologisches Bildungszentrum München
Symposium und Workshops zu den Themen Nachhaltigkeit im Alltag, Ansprache von Milieus und Produktentwicklung

Ökoprojekt – MobilSpiel e.V., München
Workshops zum Thema Milieuanalyse und Konsequenzen für die Produktentwicklung und –Vermarktung

Paul Hindemith Musikschule Hanau
Kundenbefragung, Klausur und Workshop mit der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern für die Entwicklung neuer Strategien in den Bereichen Programmentwicklung und regionaler Verankerung und Projektplanung für die Schwerpunkte Kundenbindung und neue Zielgruppen.

proHolz Bayern
Redaktionelle Artikel und Texte für die neue Website, Planung einer Schlüsselkundenveranstaltung

ReBuild Generalplanung GmbH, Leipzig
Entwicklung der Marke, strategische Beratung im Zuge der Definition der Geschäftsfelder und Zielgruppen, Entwicklung der Kommunikation incl. Konzept, Struktur, Texte, Inhalte und Realisierung der Website

Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, Dresden
Workshops mit den Netzwerkpartnern zur Entwicklung und Verankerung der BNE – Bildung für nachhaltige Entwicklung, Organisationsberatung der Akademie im Rahmen des Zukunftsforums zu den Themen Veranstaltungen und Umweltmobile

SINTEF, Trondheim Norwegen & smartTES Energy Facade
Partnerin des Forschungsprojektes smartTES: Innovation in timber construction for the modernisation of the building envelope zur Entwicklung des Marketing – Wertschöpfungspotenziale und Vermarktungs-Strategien – im Rahmen des europäischen Wissenschaftsprojekts Nachhaltig Bauen im Bestand: in der Folge Vermarktung der Planung von energetischer Modernisierung mehrgeschossiger Wohn- und Nichtwohngebäude mit vorgefertigten Holzfassadenelementen.

Sono-Style, München
Beratung des Startups für den Markteintritt

Spohnshaus – Ökologisches Schullandheim, Gersheim
Zielgruppenanalyse für Angebote rund um das Thema BNE Bildung für nachhaltige Entwicklung

Studiefrämjandet, Uppsala Sweden
Vortrag und Workshop “European Mega-Trends – Consequences to local education” für die Swedish Conference of the Studiefrämjandet in Kloster Seeon

Thea Schnerr Orientalische Lebensmittel, München
Beratung des Startups für den Markteintritt

Technische Universität München | Fakultät Architektur
Professur für Entwerfen und Gestalten Prof. Hermann Kaufmann: Öffentlichkeitsarbeit und Bewerbung der Ausstellung BAUEN MIT HOLZ im Martin-Gropius-Bau in Berlin 20.10.2016 bis 15.01.2017 incl. Organisation der Pressekonferenz und Organisation der Eröffnungsveranstaltung

Technische Universität München
Marketing-Patin für Studierende im Hauptstudium an der TUM – Technische Universität München | Institut für Informatik – Prof. Dr. Arndt Bode, Lehrstuhl für Rechnertechnik und Rechnerorganisation; seit 2017 Lehrstuhl Prof. Dr. Michael Gerndt

Umweltamt Stadt Augsburg
Klausur im Rahmen der strategischen Weiterentwicklung der Abteilung Klimaschutz

Verband des Bayerischen Zimmerer- und Holzbaugewerbes, München
Situationsanalysen für ausgewählte Zimmererbetriebe im Rahmen eines umfangreichen Seminar- und Workshopangebots mit den Bausteinen: Goldland-Analyse, Mitarbeiterführung und Kundenbegeisterung

Verband Deutscher Schullandheime, Kassel
Klausur mit dem neuen Vorstand den Themen: Schwerpunkte der kommenden Vorstandsperiode, Konkretisierung der Projekte, Budgetierung und Zeitplanung”. Marketing-Strategie und Budgetierung im Rahmen der offenen Delegiertenkonferenz 2016.

Verband Hessischer Zimmermeister e.V., Kassel
Workshops für die Mitglieder zu den Themen wirksames Marketing im Handwerk und Dienstleistungsqualität

Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG
Projektmanagement und Assistenz für produktbezogene Marketing-, Kommunikations- und Vertriebskonzepte

Volkshochschule Stadt Erlangen
Regionalspezifische Milieuanalyse, Klausuren und Workshops für die Programmentwicklung und Zielgruppenansprache in einer stark wachsenden und sich verändernden Stadt

Volkshochschulen in Nordhessen
Milieulandschaften für regionale Märkte in Nordhessen. Durchführung der qualitativen Milieu-Untersuchung in 51 ausgewählten Gemeinden in Nordhessen als Grundlage für die milieuspezifische Programmplanung.

Volkshochschule Neumarkt
Workshops zu den Themen Marktentwicklung, Produktentwicklung und Kommunikation, “Neue Geschäftsfelder” und “Dozenten finden und binden”.

Volkshochschule Stadt Regensburg
Regionalspezifische Milieuanalyse, Klausuren und Workshops zu den Themen Betriebsorganisation, Programmentwicklung und Zielgruppenansprache in einer stark wachsenden und sich verändernden Stadt

Wiesbadener Musik- & Kunstschule
Qualitative Kundenzufriedenheitsanalyse mit der Methode SEM – Sequentielle Ereignismethode – zur Verbesserung der Servicequalität und der Kommunikation

Zimmerei Frank, München
Goldland-Analyse zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität

Zimmerei Holzbau Gessler GmbH & Co. KG, Bechhofen
Goldland-Analyse (auf Grundlage der SEM und ServiceQuality) zur Erkennung von Schwachstellen, Potenzialen und Stärken

Zimmerei Holzbau Hölzl GmbH, Ramsau bei Berchtesgaden
Goldland-Analyse zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität

Zimmerei Holzbau Maximilian J. Weber, München
Goldland-Analyse zur Verbesserung der Dienstleistungsqualität

Zimmerer-Innung Oberallgäu, Sonthofen
Motivationsschreiben zur Gewinnung neuer Innungsmitglieder